Jahresbericht 2012

Jahresbericht 2012



Bericht über den aktiven Dienst der FFW-Mehring im Jahr 2012

Die Freiwillige Feuerwehr Mehring zählte am 31.12.2012:
98 aktive Mitglieder, davon 20 Jugendliche.

Im Laufe des Jahres 2011 ist 1 Mann aus dem aktiven Dienst ausgeschieden.

3 Jugendliche konnten in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden.

 

Übungen

 

15 Übungen wurden von unseren Wehrmännern im gesamten Gemeindegebiet durchgeführt.
Zwei Winterschulungen wurden abgehalten.
Im Oktober fanden zusätzliche Übungen mit unserem neuen HLF statt.
Zwei Winterschulungen wurden abgehalten.
Für Maschinisten, Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer fanden gesonderte Übungen statt.
Das angebotene Fahrertraining wurde auch zufriedenstellend besucht.

 

Die Funkübung der Kreisbrandinspektion am 4. September fand in Mehring statt.
Selbstverständlich war auch die Teilnahme an den Hauptübung Wacker und Gendorf
Wir selbst hatten nur eine kleine Hauptübung mit unseren Kameraden aus Emmerting bei der Schreinerei Forstpointner.
Die Atemschutzübungsstrecke wurde von 9 Mann besucht.
An einem Abend wurden wir an unserem Frühdefibrillator von Hr. Geith geschult.

Zusammengerechnet bedeutet dass ca. 2600 Übungsstunden die abgehalten wurden.

Viel Zeit wurde auch für die Beschaffung des neuen HLF 20/16 aufwendet:
Viele Zusammenkünfte wo es um Beladung, Verbau der Ausrüstung, sowie die Beschaffung von Zusatzausrüstung (Wärmebildkamera, Abstützsysteme, Düsenschläuche oder Schwimmsauger) ging, um nur einige zu nennen.
Auch das Design des neuen Fahrzeugs wurde demokratisch entschieden.
Zur Rohbauabnahme und zur Endabnahme fuhr jeweils eine kleine Gruppe unserer Wehr nach Leonding zur Fa. Rosenbauer. Nach der Einweihung am 4. November wurde das Fahrzeug am 5. November offiziell in Dienst gestellt.

Besuchte Lehrgänge:
1 Tuppmann Emmerting
11 Truppmann II Mehring
4 Atemschutzgeräteträger Burghausen
2 THL Garching
2 Maschinisten Neuötting

Für eine ortsansässige Firma wurde eine Feuerlöscherunterweisung veranstaltet.
Selbstverständlich besuchten wir auch die Hauptversammlungen unserer Nachbarswehren.
Weiterhin nahmen wir an der Frühjahrsversammlung der Kommandaten in Halsbach und an der Herbstversammlung in Garching teil.
Die 3. Klasse der Grundschule war gleich zweimal im Feuerwehrhaus (Frühjahr und Herbst).
Der Kindergarten wurde von uns zu einer kleinen Übung besucht.
Auch das Ferienprogramm der Feuerwehr war wieder ein voller Erfolg mit fast 50 teilnehmenden Kindern.

Es wurden im Jahr 2012 ca. 4400 Stunden aufgewendet für Ausbildung, Übungen, Sitzungen, Jugend und Beschaffung HLF.


Nun zum Ausbildungsstand unserer Wehr

Momentaner Ausbildungsstand
       
Wasser Stufe 1 12 Mann (Bronce)
Wasser Stufe 2 9 Mann (Silber)
Wasser Stufe 3 0 Mann (Gold)
Wasser Stufe 4 6 Mann (Gold-blau)
Wasser Stufe 5 2 Mann (Gold-grün)
Wasser Stufe 6 44 Mann (Gold-rot)
THL Stufe I 11 Mann (Bronce)
THL Stufe II 5 Mann (Silber)
THL Stufe III 5 Mann (Gold)
THL Stufe IV 13 Mann (Gold-blau)
THL Stufe V 4 Mann (Gold-grün)
THL Stufe VI 27 Mann (Gold rot)
       

36 Mann sind als Atemschutzgeräteträger ausgebildet.
16 Mann sind als Maschinist ausgebildet
45 Mann haben die Truppmannausbildung

 

Einsätze im vergangen Jahr

 

Unsere Wehr wurde im vergangenen Jahr zu folgenden Einsätzen gerufen.
0 Brandeinsätze
36 Einsätze Technisch Hilfe
3 Sicherheitswachen
9 Sonstige

Daraus ergeben sich 48 Einsätze und eine Einsatzzeit von 872 Stunden.

 

Und nun zum Schluss

 

Abschließend möchte ich mich bei allen Aktiven für die geleistete Arbeit bedanken. Ebenso bei meinem Stellvertreter Stefan Schick und den Gruppenführern mit Ihren Stellvertretern und der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.
Besonders bedanken möchte ich mich bei:
Dominik Huber, der unsere Internetseite betreut.
Konrad Hollerrieder, der die elektrischen Geräte prüft.
Josef Schacherbauer, der sich um die Motorbetriebenen Geräte kümmert und unseren Atemschutzgerätewarten Josef Wengbauer und Frank Winklbauer.
Bei der Presse (Fuchs Mike und Birke Christian) für die gute Berichtserstattung.

Ein weiterer Dank geht an unseren Bürgermeister mit seinen Gemeinderäten und den Mitarbeitern der VG.

Für die gute Zusammenarbeit danke ich auch unseren Nachbarswehren und den
Werksfeuerwehren mit Ihren Kommandanten
sowie der Kreisbrandinspektion und der Polizeiinspektion Burghausen.

 

Ich schließe meinen Bericht mit unserem Leitspruch

„GOTT ZUR EHR, DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR“

 

Jahresbericht 2011

Jahresbericht 2011



Bericht über den aktiven Dienst der FFW-Mehring im Jahr 2011

Die Freiwillige Feuerwehr Mehring zählte am 31.12.2011:
86 aktive Mitglieder, davon 13 Jugendliche.

Im Laufe des Jahres 2011 ist 1 Mann aus dem aktiven Dienst ausgeschieden.

3 Jugendliche konnten in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden.

 

Übungen

 

15 Übungen wurden von unseren Wehrmännern im gesamten Gemeindegebiet durchgeführt.
Zwei Winterschulungen wurden abgehalten.
Für Maschinisten, Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer fanden gesonderte Übungen statt.

Beim angebotenen Fahrertraining lag der Schwerpunkt der Ausbildung im rückwärts fahren.

Übungen in der Nachbarschaft
Funkübung der Kreisbrandinspektion am 5. Juli in Emmerting
Hauptübung Wacker am 11. Julil wurde durch einen Einsatz verhindert
Hauptübung Gendorf 26. September
Hauptübung in Emmerting am 12. November bei Fa Swjetelski

Zusammengerechnet bedeutet dass ca. 2600 Übungsstunden die abgehalten wurden.

Viel Zeit wurde auch für die Beschaffung des neuen HLF 20/16 aufwendet:
- Fahrzeugbesichtigung Fa. Rosenberger, Fa. Ziegler und Fa. Empl.
- Rettungssätze der Fa. Lukas und Fa. Weber
- Wärmebildkamera der Fa. Rosenbauer, Fa. Auer und Fa. Dräger

Mehrere Zusammenkünfte zur Festlegung der Ausstattung und Beladung waren nötig. Die Ausschreibung des Fahrzeuges erfolgt im Juli und die Angebotseröffnung im September. Im Oktober konnte der Gemeinderat den Kauf beschließen. Damit stand fest, daß wir ein HLF 20/16 der Fa. Rosenbauer bekommen.

Besuchte Lehrgänge:
2 Tuppmann
1 Atemschutz
2 THL Garching

Am 13. Oktober fand in Emmerting eine Infoveranstaltung für Kommandanten statt.

Auch einen EH-Kurs konnten wir im Jahr 2011 abhalten (mindestens 15 Teilnehmer)

Selbstverständlich besuchten wir auch die Hauptversammlungen unserer Nachbarswehren.
Weiterhin nahmen wir an der Frühjahrsversammlung in Burghausen und an der Herbstversammlung in Erlbach teil.
Auch das Ferienprogramm der Feuerwehr war wieder ein Erfolg mit fast 50 teilnehmenden Kindern

Zusammengerechnet ergibt das für Übungen, Schulungen, Lehrgänge und Sitzungen, sowie die Zeiten die Gerätewart, Gruppenführer, Jugendwarte und Kommandanten aufwendeten die stattliche Summe von ca. 4100 Stunden.


Nun zum Ausbildungsstand unserer Wehr

Momentaner Ausbildungsstand
       
Wasser Stufe 1 12 Mann (Bronce)
Wasser Stufe 2 9 Mann (Silber)
Wasser Stufe 3 0 Mann (Gold)
Wasser Stufe 4 6 Mann (Gold-blau)
Wasser Stufe 5 2 Mann (Gold-grün)
Wasser Stufe 6 44 Mann (Gold-rot)
THL Stufe I 8 Mann (Bronce)
THL Stufe II 7 Mann (Silber)
THL Stufe III 6 Mann (Gold)
THL Stufe IV 8 Mann (Gold-blau)
THL Stufe V 5 Mann (Gold-grün)
THL Stufe VI 26 Mann (Gold rot)
       

33 Mann sind als Atemschutzgeräteträger ausgebildet.
14 Mann sind als Maschinist ausgebildet
43 Mann haben die Truppmannausbildung

 

Einsätze im vergangen Jahr

 

Unsere Wehr wurde im vergangenen Jahr zu folgenden Einsätzen gerufen.
5 Brandeinsätze
33 Einsätze Technisch Hilfe
13 Sicherheitswachen
12 Sonstige

Daraus ergeben sich 63 Einsätze und eine Einsatzzeit von 1467 Stunden.

 

Und nun zum Schluss

 

Abschließend möchte ich mich bei allen Aktiven für die geleistete Arbeit bedanken. Ebenso bei meinem Stellvertreter Stefan Schick und den Gruppenführern mit Ihren Stellvertretern und der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.
Besonders bedanken möchte ich mich bei:
Dominik Huber, der unsere Internetseite aufgebaut hat und sich seither um alle Änderungen kümmert.
Konrad Hollerrieder, der die elektrischen Geräte prüft.
Josef Schacherbauer, der sich um die Motorbetriebenen Geräte kümmert und unseren Atemschutzgerätewarten Josef Wengbauer und Frank Winklbauer.
Bei der Presse (Fuchs Mike und Birke Christian) für die gute Berichtserstattung.

Ein weiterer Dank geht an unseren Bürgermeister mit seinen Gemeinderäten und den Mitarbeitern der VG.

Für die gute Zusammenarbeit danke ich auch unseren Nachbarswehren und den
Werksfeuerwehren mit Ihren Kommandanten
sowie der Kreisbrandinspektion und der Polizeiinspektion Burghausen.

 

Ich schließe meinen Bericht mit unserem Leitspruch

„GOTT ZUR EHR, DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR“

 

Weitere Beiträge ...

  1. Jahresbericht
  2. Formulare
  3. Links